PHORWÄRTS – Comparing Fertiliser Production from Rock Phosphate with P-recovery from Wastewater

Comparative contaminant risk assessment of phosphours from wstewater with regard to fertiliser application

Phosphorus is essential for life and an indispensable component of many fertilisers. The European and national legislation calls for the recovery of phosphorus form the wastewater stream in the medium term. Due to the lack of reliable data it has remained unanswered so far to what extent P-recovery can be considered appropriate in ecological and economic terms.

By means of the LCA methodology, the PHORWÄRTS project compares conventional fertiliser production from rock phosphate with selected methods of phosphorus recovery from the wastewater path. Since the informative value of the parameter toxicity is rather limited in conventional LCAs, the project PHORWÄRTS additionally provides a comparative contaminant risk assessment for the fertiliser application for different fertilisers. In this context, the contamination with heavy metals and organic pollutants is spotlighted. This comparison will be completed by a cost estimate of the various production methods.

The project was started in September 2016 and is financed by the Federal Environment Agency (UBA) in the scope of the Environmental Research Plan issued by the German Federal Ministry for the Environment.

Financing

Press and Media

  • Die Zukunft der Klärschlammverwertung in Brandenburg

    Auf der DGAW-Regionalveranstaltung zum Thema Klärschlammverwertung am 19. Juni 2019 fasste Fabian Kraus vom, Kompetenzzentrum Wasser das UBA-Projekt „Ökobilanzieller Vergleich der P-Rückgewinnung aus dem Abwasserstrom mit der Düngemittelproduktion aus Rohphosphaten unter Einbeziehung von Umweltfolgeschäden und deren Vermeidung“ zusammen.
  • In diesem Online-Dossier fasst EUWID fortlaufend die wichtigsten Entwicklungen seit Inkrafttreten der novellierten Klärschlammverordnung zusammen.
  • Mit der im Oktober 2017 novellierten Klärschlammverordnungerfolgt ein Paradigmenwechsel im Umgang mit Klärschlamm: Als wesentliche Neuerung enthält sie nämlich die Verpflichtung, den im kommunalen Abwasser bzw. Klärschlamm enthaltenen Phosphor zurückzugewinnen.
  • Eine Änderung der Klärschlammverordnung ist aus Sicht des Bundesumweltumweltministeriums (BMU) nicht erforderlich. Rechtsunsicherheiten, wie von der Deutschen Phosphor-Plattform (DPP) und dem Kompetenzzentrum Wasser Berlin (KWB) dargestellt, seien nicht nachvollziehbar, erklärte eine Sprecherin des Ministeriums gestern auf Anfrage gegenüber EUWID.
  • Klärschlammverordnung enthält rechtliche Unstimmigkeiten bei P-Rückgewinnung

    DPP und KWB legen rechtliche Einschätzung der wässrigen Verfahren vor.
  • Irrungen der Klärschlammverordnung: Aktuelle juristische Sicht zur Phosphor Rückgewinnung aus Klärschlamm

    Die am 3. Oktober 2017 in Kraft getretene Verordnung zur Neuordnung der Klärschlammverwertung (AbfKlärV) beinhaltet die Pflicht zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm. Nach einer Übergangsfrist müssen Kläranlagen mit > 50.000 EW Phosphor aus dem Klärschlamm direkt oder aus der Klärschlammasche zurückgewinnen. Aktuell wird zu dieser Klärschlammverordnung eine Vollzugshilfe im Rahmen einer LAGA adhoc Arbeitsgruppe entwickelt, im Zuge derer aber auch grundlegende Unstimmigkeiten der Klärschlammverordnung hinsichtlich der rechtlichen Einordnung der so genannten Nass- oder Fällungsverfahren zur Phosphorrückgewinnung aufgefallen sind.
  • Ist Klärschlamm Abfall oder nicht? Die Beantwortung dieser Frage hat direkte Auswirkungen darauf, ob ein Verfahren zur Phosphorrückgewinnung ein Rückgewinnungsverfahren im Sinne der neuen ABfKlärV ist oder nicht.
  • Phosphorus recycling: Next Generation Fertilisers

  • EU Fertilizer Regulation is intended to create fair conditions for recycled P-recyclates.

More information

  • 47. Berliner Wasserwerkstatt: Der Weg ins Zeitalter des Phosphor-Recyclings

    26 March 2019 5:00pm7:00pm

    Berliner Wasserbetriebe, Neue Jüdenstraße 1, 10179 Berlin

             

  • UBA Research Study on Fertiliser Production by P-recovery from Wastewater as an Alternative to Conventional Fertiliser Production

    On behalf of the Federal Environment Agency, KWB has compared various…

  • NEWFERT & PHORWÄRTS JOINT EVENT

    29 – 30 October 2018

    White Atrium , Avenue de la Toison d´Or 56-60 , 1060 Brüssel, Belgien

    On October, 29th 14: 00 to 16:30 the PHORWÄRTS Dissemination Event “Comparative Life-Cycle…

  • NEWFERT & PHORWÄRTS JOINT EVENT

    On October, 29th 14: 00 to 16:30 the PHORWÄRTS Dissemination Event: “Comparative Life-Cycle Assessment of phosphate recovery from wastewater path and phosphate…

  • 3rd European Sustainable Phosphorus Conference

    11 – 13 June 2018

    Finlandia Hall, Helsinki, Finland

    The ESPC3 is being organised by the European Sustainable Phosphorus Platform (ESPP) and Baltic Sea…