PHORWÄRTS – Ökobilanzieller Vergleich der Phosphor-Rückgewinnung aus dem Abwasserstrom mit der Düngemittelproduktion aus Rohphosphaten

Vergleichende Risikobewertung von Phosphor aus Abwasser für den Bereich der Düngemittelanwendung

Phosphor ist lebenswichtiges Element und essentieller Bestandteil vieler Düngemittel. In der europäischen und nationalen Gesetzgebung wird mittelfristig die Rückgewinnung von Phosphor aus Abwasser gefordert. Allerdings fehlt es bislang an belastbaren Daten, in welchem Umfang dies tatsächlich ökologisch und ökonomisch sinnvoll ist.

Im Vorhaben PHORWÄRTS soll nun ein systematischer ökobilanzieller Vergleich der konventionellen Herstellung von Düngemitteln aus Phosphaterzen mit verschiedenen Verfahren der Phosphor-Rückgewinnung aus Abwasser durchgeführt werden. Da in klassischen Ökobilanzen der Parameter Toxizität nur eine begrenzte Aussagekraft liefert, werden im Projekt verschiedene Düngemittel zusätzlich einer vergleichenden Risikobewertung für den als besonders sensiblen empfundenen Bereich der Düngemittelanwendung unterzogen. Im Fokus steht hier die Belastung mit Schwermetallen sowie organischen Schadstoffen. Mit einer Kostenschätzung der verschiedenen Produktionswege soll dieser Vergleich dann komplettiert werden.

Das Projekt ist im September 2016 angelaufen und wird über das Umweltbundesamt im Rahmen des Umweltforschungsplans des Bundesumweltministeriums finanziert.

Finanzierung

Presse und Medien

Mehr Informationen

  • PHORWÄRTS Informationsveranstaltung und NEWFERT Abschlussworkshop

    29 – 30 Oktober 2018

    White Atrium , Avenue de la Toison d´Or 56-60 , 1060 Brüssel, Belgien

    Am 29. Oktober 2018 findet von  14:00 bis 16:30 Uhr die PHORWÄRTS Informationsveranstaltung “Ökobilanzieller Vergleich der Phosphatrückgewinnung aus dem Abwasserstrom mit der Düngemittelproduktion aus Rohphosphaten“ statt. Das Projekt wurde vom Kompetenzzentrum Wasser Berlin und Proman Management durchgeführt. Das Forschungsvorhaben wurde durch das Bundesministerium für Umwelt,…

  • 3. European Sustainable Phosphorus Conference

    11 – 13 Juni 2018

    Finlandia Hall, Helsinki, Finnland

    Die ESPC3 wird von der European Sustainable Phosphorus Platform (ESPP) und Baltic Sea Action Group (BSAG) organisiert und bringt Unternehmen, regionale und nationale Behörden, Forscher und andere Stakeholder zusammen, um die Strategien und Richtlinien für die Nachhaltigkeit von Phosphor in der EU seit der Veröffentlichung der Konsultativen Mitteilung zur nachhaltigen Verwendung von Phosphor…

  • Phosphor-Recycling – Nexus zwischen Wasser- und Landwirtschaft

    28 September 2016

    Gastgeber: Botschaft des Königreichs der Niederlande in Berlin, Klosterstr. 50, 10179 Berlin

    Vorträge Rückgewinnung und Recycling von Phosphor und weiterer Nährstoffe aus Abwasser – Stand der Technik Dr. Christian Kabbe, Kompetenzzentrum Wasser Berlin International Green Deal North Sea Resources Roundabout Dr. Robine von Dooren, RVO Netherlands Enterprise Agency, Utrecht Phosphor-Recyclate als erneuerbare Komponente in der Düngemittelproduktion Kees Langeveld, ICL Fertilizers,…