Quergelesen: Weltwasserbericht der Vereinten Nationen 2020: „Wasser und Klimawandel“

„Das Wort WASSER kommt in internationalen Klimaabkommen selten vor, obwohl es eine Schlüsselrolle bei Themen wie Ernährungssicherheit, Energieerzeugung, wirtschaftliche Entwicklung und Armutsbekämpfung spielt“, erklärte Audrey Azouly, Generaldirektorin der UNESCO in ihrem Vorwort zum aktuellen World Water Development Report. Und sie appelliert dabei dringend: Das Potenzial von Wasser muss erforscht werden, da unsere Maßnahmen zur Reduzierung der globalen Erwärmung trotz der weitgehenden Einhaltung des Pariser Abkommens derzeit hinter unseren Ambitionen zurückbleiben.“
Auf mehr als 218 Seiten zeigt der neue Bericht, dass Wasser nicht als Problem, sondern als Teil der Lösung begriffen werden sollte. In 14 detaillierten illustrierten Kapiteln zeigen die Autor*innen, dass Wasser die Bemühungen zur Eindämmung und Anpassung an den Klimawandel durch Schutz von Feuchtgebieten, Erhaltung der Landwirtschaft und andere naturbasierte Lösungen unterstützen kann. Die entscheidende Tatsache dabei: Diese Lösungen können dazu beitragen, CO2 in Biomasse und Böden zu binden.

Veröffentlicht 2020 von der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO)

Download: https://unesdoc.unesco.org/ark:/48223/pf0000372985.locale=en

ISBN 978-92-3-100371-4