Vorhersagesystem zur Badegewässerqualität – detaillierte Fachinfos im Journal “Water Research”

Das Kompetenzzentrum Wasser Berlin hat im Rahmen des Forschungsvorhabens FLUSSHYGIENE den Prototypen eines Prognosetools entwickelt, mit dem kurzzeitig auftretende hygienische Verschmutzungen und deren Ausbreitung in den Berliner Flüssen Spree und Havel vorhergesagt werden. Grundlage ist ein statistisches Computermodell, das mit digitalen Gewässer- und Regenwetterdaten gespeist wird, die täglich durch die Berliner Wasserbetriebe und die Berliner Umweltverwaltung bereitgestellt werden.
Technische Informationen zur Entwicklungsarbeit und Funktionalität des Prognosetool sind im internationalen Fachjournal “Water Research” veröffentlicht:

Wolfgang Seis, Malte Zamzow, Nicolas Caradot, Pascale Rouault; “On the implementation of reliable early warning systems at European bathing waters using multivariate Bayesian regression modelling”, Water Resaerch, volume 143, Seiten 301 – 312.

Diese Publikation steht bis zum 29.8.2018 als Download zur Verfügung.

Das Forschungsvorhaben FLUSSHYGIENE wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Fördermaßnahme „Regionales Wasserressourcen-Management für den nachhaltigen Gewässerschutz (ReWaM)“ gefördert.

Bildquelle: KWB; Badestelle Lieper Bucht an der Berliner Havel