Forschungsprojekte

Unsere Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf Schlüsselfragen bei der nachhaltigen Bewirtschaftung von Wasserressourcen. Mit unseren Aktivitäten möchten wir dazu beitragen, die Lebensqualität in Städten zu verbessern.

Im Geschäftsbereich „Urbane Systeme“ sind alle Themen bearbeitet, die bei der Bewirtschaftung von Regenwasser und Abwasser sowie im Betrieb des städtischen Kanalnetzes eine zentrale Rolle spielen. Der Geschäftsbereich „Prozessinnovation“ arbeitet an technischen Herausforderungen der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung. Der Geschäftsbereich “Grundwasser” konzentriert sich auf Fragestellungen bei der naturnahen Wasseraufbereitung und der Bewirtschaftung von Brunnen.

Unsere Vorhaben sind eng mit Zukunftsthemen verzahnt, die für die Entwicklung von Smart City-Konzepten eine besondere Bedeutung haben: Energieeffizienz, Klimaresilienz, Infrastruktur, Gewässerschutz, Ressourcen und Digitalisierung. Damit liefern wir Beiträge, Wasser als Medium der Daseinsvorsorge in Smart City-Ansätzen zu integrieren.

Projekte, die vor 2007 gestartet wurden, sind im Projekt-Archiv zu finden.

  • Kosten- und energieeffiziente Verfahren der weitergehenden Abwasserbehandlung (Vorbereitungsphase: OXERAM-1)

    Optimierung der Flockung für nachgeschaltete Filtrationsprozesse und Evaluierung der Nachhaltigkeit der weitergehenden Abwasserreinigung

  • Monitoring und Impaktbewertung von Mischwasserüberläufen (MIA-CSO)

    Entwicklung eines Management Tools mit Blick auf die konzeptionelle Planung und Investitionsplanung der Berliner Mischwasserkanalisation

  • Verminderung des Eintrags von Schadstoffen aus ländlichen Einzugsgebieten als Schutzmaßnahme für Trinkwasserressourcen (AQUISAFE-2)

    Effizienzanalyse ausgewählter naturnaher Puffersysteme zur Verminderung diffuser Verschmutzung aus der Landwirtschaft während Basis- und Regensituationen

  • Oxidation und Infiltration zur verbesserten Schadstoffentfernung (OXIRED-1)

    Optimierung der Entfernung von organischen Schadstoffen bei der künstlichen Grundwasseranreicherung durch Redox-Kontrolle und weitergehende Oxidationsverfahren (Phase 1)

  • Arzneimittelrückstände im urbanen Wasserkreislauf (IC Pharma)

    Vergleich der lokalen Situation mit international erhobenen Konzentrationsbereichen und Kategorisierung pharmazeutischer Substanzen entsprechend ihrer Abbaubarkeit auf dem Weg durch den städtischen Wasserkreislauf

  • Betrieb und Pflege von Trinkwasserbrunnen – Phase 1 (WELLMA-1)

    Optimierung von Leistung und Wasserqualität

    Die Förderleistung von Trinkwasserbrunnen, das ist die Ertragsmenge für eine…

  • Modellierung und Impakt-Bewertung von Mischwasserüberläufen (SAM-CSO)

    Simulation und Untersuchung von an Mischwasserüberläufen auftretenden Stoffströmen und ihre Auswirkungen auf das Gewässer mittels numerischer Modelle

  • Monitoring von Mischwasserüberläufen (MONITOR)

    Unterstützung eines integrierten Wasser-Ressourcen-Managements in urbanen Räumen

    Bei der Planung von Strategien für ein „Integriertes Wasser-Ressourcen-Management in urbanen Räumen” kommt der Berücksichtigung von niederschlagsbedingten Einflüssen auf die Qualität der als Ressource verfügbaren Gewässer eine zunehmende Bedeutung zu. Unter den Gewässereinleitungen aus urbanen Gebieten stellen Mischwasserüberläufe (engl. combined sewer overflows, CSO) aufgrund ihres dynamischen Charakters eine besondere Belastung für die…

  • Naturnahe Puffersysteme zum Schutz von Trinkwasserressourcen (AQUISAFE-1)

    Verminderung des Eintrags von Schadstoffen aus ländlichen Einzugsgebieten als Schutzmaßnahme für Trinkwasserressourcen

    Wenn Oberflächenwasser zur…

1 7 8 9 10