20. Stadtgespräch Wasser bewegt Berlin: Regen macht Schule

8 Mai 2018
17:00 - 21:00 Uhr
Mierendorff-Grundschule
Mierendorffstraße 20-24
10589 Berlin-Charlottenburg
Regenwasserbewirtschaftung an Schulen als „ökologischer Lernort“

Schulen sind besondere Orte. In den nächsten Jahren sind hier umfangreiche Neubau- und Sanierungsmaßnahmen geplant.
Gleichzeitig ist es das erklärte Ziel der Berliner Landespolitik, die Ableitung von Regenwasser, das auf Gebäude- und Grundstücksflächen anfällt, jährlich um ein Prozent zu reduzieren. Immerhin lassen sich 4 Prozent aller Dachflächen und 5 Prozent aller versiegelten unbebauten Flächen Berlins Schulen zuordnen.

Wäre es vor dem Hintergrund der geplanten Bauprogramme an Berliner Schulen nicht sinnvoll, auch Maßnahmen der Regenwasserbewirtschaftung in die Planungen aufzunehmen? Alle Facetten des modernen Umgangs mit Regenwasser könnten hier eine Rolle spielen: Dach- und Fassadenbegrünung, Versickerung auf dem Gelände, Entsiegelungsmaßnahmen, künstliche Wasserflächen, Regenwassernutzung im Schulgebäude und vieles mehr.

Mit der geplanten Diskussionsveranstaltung möchten wir dazu anregen, diese sich gerade gerade auftuenden Chancen offensiv aufzugreifen. Wir sind überzeugt, dass dabei nicht nur ein Nutzen für die Umwelt, sondern zugleich auch Impulse für schulische Umweltbildung entwickelt werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter*innen der Berliner Landesverwaltung und Bezirke, Lehrer*innen, Eltern und Schüler und natürlich die interessierte Öffentlichkeit.

Organisator ist die Initiative “Wasser bewegt Berlin”, die seit 2010 bisher insgesamt 19 öffentliche Diskussionsrunden zu Fragestellungen rund um das Thema Wasser in Berlin organisiert hat und damit Impulse in die Berliner Landespolitik geben konnte.

Downloads