49. Berliner Wasserwerkstatt: Abschluss-Seminar zum Forschungsvorhaben E-VENT

2. Juli 2020
14:00 - 17:00 Uhr
Webinar

Innovative Verfahren für energieeffiziente Klärwerke mit niedrigem CO2-Fußabdruck

Im Rahmen des im Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) seit April 2017 geförderten und zusätzlich durch die Berliner Wasserbetriebe finanziell unterstützen Vorhabens E-VENT wurden zwei vielversprechende Verfahren zur Verbesserung der Energiebilanz eines Klärwerks getestet: die Abwasserreinigung mit granuliertem Belebtschlamm (Nereda®-Verfahren) sowie die Vorbehandlung des Klärschlamms mit thermischer oder thermo-chemischer Hydrolyse. Für beide Verfahren wurden Pilotversuche auf Berliner Klärwerken durchgeführt und die Leistung der Verfahren damit unter den spezifischen Bedingungen Berlins geprüft.

Beide Verfahren wurden ökobilanziell und auch in ihren Investitions- und Betriebskosten bewertet und mit dem konventionellen Klärwerk verglichen, um die Potentiale dieser innovativen Technologien für eine zukünftige Umsetzung in Berlin zu bestimmen.

Die Ergebnisse wurden im Rahmen der 49. Berliner Wasserwerkstatt in einem Webinar vorgestellt und diskutiert.

Alle Beiträge zum Download:

Das Projekt E-VENT: eine Einführung
Dr.-Ing. Christian Remy, Kompetenzzentrum Wasser Berlin

E-VENT: Pilotversuche zur thermischen Hydrolyse
Vahid Toutian, Kompetenzzentrum Wasser Berlin/TU Berlin

E-VENT: Pilotversuche mit granuliertem Belebtschlamm
Rabea Schubert, Kompetenzzentrum Wasser Berlin

E-VENT: Bewertung der Verfahren und Schlussfolgerungen
Dr.-Ing. Christian Remy, Kompetenzzentrum Wasser Berlin

Messung von Lachgas auf Kläranlagen
Wenzel Gruber, Wasserforschungsinstitut EAWAG, Schweiz

Überführung in die Praxis – neue Technologie bei den Berliner Wasserbetrieben
Dr. Daniel Sauter, Regina Gnirß, Berliner Wasserbetriebe, Abteilung Forschung und Entwicklung