22. Stadtgespräch “Wasser bewegt Berlin”

19. September 2019
17:00 - 21:00 Uhr
Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V
Teufelsseechaussee 22
14193 Berlin
Fallen Berlin und Brandenburg trocken? Was tun in Zeiten der Klimakrise?

Die Klimakrise hat auch in unserer Region unverkennbar Folgen für den Wasserhaushalt und die Landschaft: Dürre und vermehrt Waldbrände, austrocknende Flüsse und Seen, Landschaften, die sich in Steppen verwandeln, absehbare Folgen für die Wasserversorgung auch in Berlin.

  • Leben wir in einer Wasserkrise?
  • Was steht uns bevor? Und vor allen Dingen:
  • Wie gehen wir damit um?

Diesen Fragen wollen wir mit Experten und Verantwortlichen aus Berlin und Brandenburg diskutieren.

Stellungnahmen von Experten und Verantwortlichen aus Berlin und Brandenburg

  • Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt, Berlin (angefragt)
  • Axel Steffen, Abteilungsleiter für Umwelt, Klimaschutz, Nachhaltigkeit des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL)
  • Dipl.-Ing. Jens Feddern, Berliner Wasserbetriebe, Leiter der Wasserversorgung
  • Prof. Dr. Matthias Freude, ehemals Präsident des Landesamts für Umwelt, Brandenburg

 

Für die Veranstaltung besteht ein begrenzter Shuttledienst vom S-Bahnhof Heerstraße. Bitte bei der Anmeldung entsprechend ankreuzen und rechtzeitig (16:00 spätestens 16:30) am S-Bahnhof sein!