OXIMAR – Oxidation und künstliche Grundwasseranreicherung

Kombination von Oxidation und künstlicher Grundwasseranreicherung (MAR) – Übertragbarkeit und Anwendbarkeit für die Wasserwiederverwendung - Phase 1

Im Projekt OXIMAR 1 soll das Wiedernutzungspotential von behandeltem Abwasser durch eine Kombination aus Oxidation und künstlicher Grundwasseranreicherung (MAR) untersucht werden. Die Vorläuferprojekte OXIRED 1 und 2 zeigten durch Ozonungsversuche und simulierter Untergrundpassage die hohe Leistungsfähigkeit dieser Verfahrenskombination bezüglich der Entfernung von gelöstem organischen Kohlenstoff (DOC) sowie organischen Spurenstoffen.

Durch OXIMAR 1 wird das wirtschaftliche Potential der Kombination „Oxidation & MAR“ untersucht und deren Anwendbarkeit in Abhängigkeit der geplanten Wiedernutzung mit anderen Verfahren (z.B. Umkehrosmose) verglichen. Um die Umsetzung im Großmaßstab zu vereinfachen, werden die notwendigen hydrogeologischen Systemvorrausetzungen definiert.

Finanzierung